Wanderung zum Oderteich von Torfhaus

Wanderung zum Oderteich von Torfhaus im Harz über Märchenweg, Rehberger Graben und durch das Odertal, Wanderung im Harz in Niedersachsen, verschneite und idyllische Winterlandschaft entlang des Märchenwegs, Sumpf, umgefallene Bäume im schönen Wald, sehr matschiger Wanderweg, Schnee schmilzt, Bäche sind voll

Wie bei der Wanderung auf den Brocken über den Goetheweg starten wir erneut bei dem kostenlosen Parkplatz kurz vor Torfhaus. Nach dem kurzen Stück Richtung Torfhaus biegen wir nach rechts ab und laufen dann nicht Richtung Brocken, sondern biegen wieder nach rechts ab in den Märchenweg. Relativ entspannt beginnt die Wanderung zum Oderteich von Torfhaus auf einem breiten Weg.

Der bezaubernde Märchenweg im Nationalpark Harz

Doch nach nicht allzu langer Zeit verwandelt sich der Märchenweg in eine Sumpf-, Bach- und Moorlandschaft wie wir sie selten gesehen haben. Äußerst abwechslungsreich verläuft der Märchenweg Richtung Oderteich und im Nu sind wir auch schon durch. Wenn man nicht aufpasst, kann man hier relativ schnell mit dem Fuß bis zum Knöchel im Morast stecken. Zumindest bei Schneeschmelze so wie heute.

Der Oderteich – oder See?

Der Weg teilt sich am Beginn des Oderteiches. Ich verbinde mit Teich eher kleine Tümpel aber hier ist der Teich eher seeig. Wir entscheiden uns aus Sorge mit einer großen Wandergruppe laufen zu müssen für die aus Laufrichtung kommend rechte Seite des Teichs. Ein schöner Weg, jedoch mit seltener Seeaussicht und dazu auch sehr sumpfig und ausgelatscht. Es muss hier sehr voll sein können im Sommer.

Der Rehberger Graben und der Borkenkäfer

Am Ende des Teichs an der Harz-Hochstraße angekommen, wissen wir erstmal überhaupt nicht wie es weiter gehen soll. Schließlich soll die Wanderung zum Oderteich von Torfhaus eine Rundwanderung ohne doppelte Abschnitte werden. Also erstmal über die Straße rüber und runter am Damm zum Rehberger Graben. Weiterhin folgen wir der rechten Seite der Oder. Dieser leider nur sehr kurze Teil hier unten ist sehr mauschelig und urig.

Wieder ein Stück hoch geht es weiter auf einem breiten Schotterweg, welcher am Rehberger Graben entlang führt. Dieser ist nicht sehr empfehlenswert. Das liegt wohl auch leider daran, dass viele der Bäume hier am Hang dem Borkenkäfer zum Opfer gefallen sind und entweder umgeknickt sind oder gefällt wurden. Daher verlassen wir den Weg relativ schnell wieder rechtsabiegend den Berg hinauf. Dieser Abschnitt ist Teil des Rehberger Rundwegs. Eine sehr gute Entscheidung. Hier oben beim Rehberg Moor ist der Weg wieder schmal und führt zwischen hohen Bäumen entlang.

Der endlose Weg durch das Odertal

Wir kommen zur Halbzeit unserer Wanderung zum Oderteich von Torfhaus in die Nähe des Hauses Sonnenberg, wo sich auch eine Bushaltestelle befindet für eventuell schwere Wanderfüße die nach einem Bustransport verlangen. Durch abermals viele schöne kleine Wanderpfade führt der Weg am Kellwasser entlang hinab ins Odertal. Die Füße sind zum jetzigen Zeitpunkt unserer Wanderung zum Oderteich von Torfhaus doch schon erstaunlich schwer. Janin fängt an rum zu murren. Die Oderstraße entlang führen uns unsere müden Füße das endlos erscheinende Odertal für insgesamt 8,5 Kilometer hinauf. Ein schöner langer Abschnitt der uns sehr gut gefällt und uns an die Wanderung durch das Siebertal erinnert.

Dämmerung am malerischen Oderteich

Fast schon im Dunkeln kommen wir wieder am Oderteich an und gehen jetzt die Ostseite entlang über den extrem ausgelaufenen und sumpfigen Uferbereich. Hier muss es wirklich sehr voll sein können. Zum Glück schützt später ein Holzweg den Boden vor weiterer Erosion. Diese schönere Seite des Oderteichs ist sehr malerisch wenn man alleine ist. Mit dem wenigen Rest des heutigen Tageslichts kommen wir am Ende des Teichs an. Diesmal laufen wir nicht über den Märchenweg, sondern über den zu linker Hand abzweigenden Wanderpfad. Da wir kaum noch etwas sehen, ist es schwer einzuschätzen wie dieser Wegabschnitt der Wanderung zum Oderteich von Torfhaus eigentlich aussieht. Aber wir vermuten einen schönen Pfad durch dichten Wald. Über den Auerhahnweg erreichen wir wieder die Straße kurz vor dem Parkplatz bei Torfhaus. Bloß gut, dass es bis zu unserer Unterkunft in Clausthal-Zellerfeld* nicht allzu weit ist.

* Dies ist ein von uns ausgewähltes Produkt, welches mit einem Affiliatelink von booking.com versehen ist. Falls über diesen Link etwas gebucht wird, unterstützt das die Weiterentwicklung der Webseite und das Sammeln neuer Wege. Die Produkte sind deswegen nicht teurer.

Länge
in km
Dauer
in Std.
HöhenmeterSchwierigkeitBewertung
(1-5, 1 Schlecht , 5 Perfekt)
23,67475mittel3,5

Wandererwertung:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00)
Loading...

Das könnte Dich auch interessieren …

Hinterlasse einen Kommentar

avatar