Affensteinweg Frienstein Carolafelsen und Wilde Hölle – im Kirnitzschtal wandern

Affensteinweg Frienstein Carolafelsen und Wilde Hölle, Wanderweg im Wanderparadies Sächsische Schweiz mit vielen tollen Aussichten, riesiger Felsennationalpark, schöner Wald

Vom Parkplatz Nasser Grund im Kirnitzschtal startet die heutige Wanderung mit folgenden zu nennenden Highlights: Affensteinweg Frienstein Carolafelsen und Wilde Hölle.

Affensteinweg und Königsweg

Über den nassen Grund folgen wir zunächst dem schönen Weg entlang der Eulentilke. Und dann zweigen wir gleich nach der Eulentilke links auf den unteren Affensteinweg ab. Entlang diesem hat man beeindruckende Aussicht auf riesige Felsen vor einem. Beim Wegweiser-Schild „Bloßstock (Fuß) Kl. Winterberg (Fuß), Zeughaus“ gehts dann links ab und wir erreichen kurz darauf den Könisgweg. Der Königsweg ist ein sehr schöner, schmaler Pfad. Man hat den Eindruck, dass hier nicht die großen Menschenmassen wandern.

Äußerst viele Stufen auf den Frienstein und Idagrotte

Ab dem Wegweiser „Frienstein/Kleiner Winterberg“ gilt es alle Ausdauer aus sich herauszuholen. Denn es gilt die unzähligen Stufen hinauf zum Frienstein zu überwinden. Dieser Abschnitt ist wirklich anstrengend und eher im Frühjahr oder Herbst zu empfehlen. Heute ist leider August und das Thermometer zeigt 30 Grad. Und so ist Schwitzen angesagt. Beim Frienstein und der bekannten Idagrotte hat man eine bezaubernde Aussicht auf die Wälder und Felsen im schönen Nationalpark Sächsische Schweiz. Wir haben Glück und sind fast alleine hier. Es ist immer von Vorteil, eher früh oder spät unterwegs zu sein. So können wir die Aussicht genießen. Auf kleine Kinder solltet ihr hier unbedingt aufpassen, da es steil den Abgrund runtergeht.

Reitsteig und Aussichtspunkt Carolafelsen

Nach dem Abstecher auf den Frienstein muss man dem Wegweiser „kleiner Winterberg“ folgen. Und dann schließlich rechts abzweigen auf den Reitsteig und diesem bis zum Carolafelsen folgen. Hier gibt es wieder eine wirklich tolle weite Aussicht, aber auch jede Menge anderer Wandersleute.

Wilde Hölle und weitere tolle Wanderung (wieder mit Wilder Hölle)

Der Abstieg erfolgt über die „schwierige“ wilde Hölle. Bis auf eine Stelle am Ende, bei der eine Trittmöglichkeit fehlt, ist diese aber durchaus zu meistern und es macht Spaß hier lang zu wandern bzw. zu klettern. Via der Eulentilke geht es wieder zurück zum Parkplatz Nasser Grund.

Vom Wanderparkplatz Nasser Grund startet neben der hier vorgestellten Wanderung „Affensteinweg Frienstein Carolafelsen und Wilde Hölle“ auch die sehr zu empfehlende Wanderung auf die Hohe Liebe über Schrammsteine und Gratweg zum Carolafelsen und durch die Wilde Hölle.

Länge
in km
Dauer
in Std.
HöhenmeterSchwierigkeitBewertung
(1-5, 1 Schlecht , 5 Perfekt)
7,83335mittelschwer4

Wandererwertung:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00)

Loading...

[osm_map_v3 map_center=“50.9148,14.2310″ zoom=“13″ width=“100%“ height=“450″ file_list=“../wp-content/uploads/paths/deutschland/sachsen/saechsische_schweiz/saechsische_schweiz_tag3_konstr_von_nasser_grund_koenigsweg_frienstein_reitssteig_carolafelsen_wildehoelle_zurueck.gpx“ file_color_list=“green“ control=“scaleline“ file_title=“Übersichtskarte“ file_color_list=“#00CC00″ map_border=“none“]

 

 

 

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Webseite verwendet personenbezogene Daten wie Cookies und IP-Adressen, um ein optimales Nutzungserlebnis anzubieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie hier.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen