Wanderung Poncebos nach Bulnes bis Ebene Collado de Pandebano

Wanderung Poncebos nach Bulnes in den Picos de Europa, Ausblick auf Berg Naranjo de Bulnes, auch Picu Urriellu, bekanntester Berg in Picos de Europa
Wanderungen ab Poncebos

Im Ort Poncebos startet neben der bekannten Wanderung Ruta del Cares auch die Wanderung nach Bulnes und weiter bis zur weiten Ebene Collado de Pandebano. Vor einigen Tagen sind wir bereits durch die Caresschlucht gewandert und sahen andere Wanderer die andere Richtung einschlagen. Da der Weg nicht nur interessant, sondern auch steil und anstrengend aussieht, wollten wir uns diesen nicht entgehen lassen.

Hoch hinaus bis zum winzigen Dorf Bulnes

Wir parken wieder am Ende der Straße in das Cares Tal vor Beginn der Schotterstraße. Diesmal zweigen wir nicht nach rechts oben in die Schlucht Cares ab. Stattdessen geht es ein kleines Stück links neben der Straße hinunter. Und schließlich über eine kleine Brücke über den Fluß Cares mit seinem kristallklarem Wasser. Es geht nun zackig bergauf auf teils sehr schmalem und grob steinigem Wanderpfad. Entlang saftig grüner Wiesen und schroffem Fels ist dies ein wunderbarer und einsamer Wanderweg. Und es macht Spaß hoch zu wandern. Dank der steil aufragenden Felswände, die die Sonnenstrahlen jetzt noch abwehren, läuft man zum Glück im Schatten. Ende Oktober bei angenehmen Temperaturen ist die Wanderung von Poncebos nach Bulnes mit ein bißchen Fitness durchaus machbar.

In Bulnes angekommen

Ca. die Hälfte der insgesamt 1.000 Höhenmeter bis zur Ebene Pondebano sind schon überwunden, wenn man im äußerst kleinen Dörfchen Bulnes ankommt. Leider ist der schattige Abschnitt der Wanderung hier auch erstmal passé. Ein bisschen wie in einer anderen Welt kommt es einem vor: keine Straßen, keine Autos. Nur mit der Seilbahn ist Bulnes noch zu erreichen. Sie können also den Weg auch abkürzen und mit der Seilbahn fahren.

Aussicht auf den markanten Picu Uriellu und viel Schlamm unter den Fußsohlen

Kurz nach Bulnes erreichen wir den Aussichtspunkt auf den bekanntesten Berg der Picos de Europa, dem Picu Uriellu. Markant und mit glatten Felswänden erkennt man ihn gleich.
Stetig bergauf geht es entlang der rot-weißen Wegmarkierungen weiter, nun des öfteren auf matschigem Weg oder größeren Steinen. Einige Passagen sind so schlammig, dass man Mühe hat, nicht komplett mit den Schuhen zu versinken. Noch dazu ist es sehr rutschig auf den glatten Tritt-Steinen in diesem sumpfigen Abschnitt. Teils führt der Weg jetzt durch fast schon dschungelartig erscheinende Waldabschnitte. An einer Stelle muss ein Gatter durchquert werden und teils ist es nicht ganz einfach, den richtigen Weg zu finden.

Bezaubernde Ausblicke von der Ebene Pandebano

Der Anstieg wird dann moderater und führt durch ein breites Tal . Bald darauf erreicht man die Ebene Collado de Pandebano. Ringsum gibt es wunderschöne Ausblicke auf grüne Wiesen und die beeindruckenden Berge der Picos de Europa. Auch den Picu Uriellu sieht man von hier erneut. Blickt man geradeaus, sieht man das Örtchen Sotres. Beim nächsten Mal in den Picos de Europa werden wir in Sotres den Anstieg zum Fuße des Picu Uriellu in Angriff nehmen. Rein zeitlich hätten wir das heute leider nicht mehr geschafft, es sei denn wir wären im Dunkeln zurück gelaufen. Dies muss angesichts der schmalen, nicht immer ganz eindeutigen Wegführung und den Abschnitten voll Schlamm nicht sein. Einige Zeit verbringen wir auf der Ebene Pandebano und versuchen die Eindrücke aufzusaugen. Hannes macht wie immer ein Schläfchen.

Der Weg zurück aus gänzlich neuen Blickwinkeln

Der Weg zurück eröffnet dann nochmal ganz neue Ausblicke. Jetzt kann man die Aussichten auch mehr genießen, da es beschwingt bergab geht. Lange dauert der Abstieg natürlich bei den morastigen Abschnitten. Die glattgeschliffenen, nassen Steine sind auf dem Weg runter noch rutschiger. Und das obwohl heute strahlender Sonnenschein ist. Bei Regen würden wir von dieser Wanderung daher eher abraten.

Fazit Wanderung Poncebos nach Bulnes bis Ebene Collado de Pandebano

Eine sehr empfehlenswerte, abwechslungsreiche Wanderung entlang saftiger Wiesen, steilen Felshängen, beeindruckenden Bergen, dichtem Wald und über weite Hochebenen. Heute an einem Wochentag Ende Oktober haben wir auf der gesamten Wanderung Poncebos nach Bulnes bis Ebene Collado de Pandebano nur wenige Menschen bei der Seilbahn Bulnes gesehen. Wer einsame Wege sucht, ist hier also richtig. Die hier angegebene Dauer von 6,5 Stunden für diesen Weg ist großzügig ausgelegt und umfasst ausgiebige Foto- und Genießer-Pausen sowie eine längere Rast auf der Ebene Pandebano. Die Strecke ist also durchaus in kürzerer Zeit zu bewältigen.

Länge in
km
Dauer in
Std.
HöhenmeterSchwierigkeitBewertung
(1-5, 1 Schlecht , 5 Perfekt)
146,51000schwer4,5

Wandererwertung: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00)

Loading...

 

 

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Webseite verwendet personenbezogene Daten wie Cookies und IP-Adressen, um ein optimales Nutzungserlebnis anzubieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie hier.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen