Wandern an der Ostsee von Ahrenshoop nach Zingst auf dem E9

Wandern an der Ostsee von Ahrenshoop nach Zingst auf dem E9, siebte Etappe des Wanderwegs an der Ostseeküste von Wismar nach Zingst, Ziel der Wanderung an der Ostsee auf dem E9 erreicht, Ort Zingst auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst, nach Gewitter traumhaftes Licht und Farben während des Sonnenuntergangs, Wellen brechen sanft am Ufer

0 0 vote
Wanderweg-Bewertung

Nach der gestrigen kurzen Etappe bis nach Ahrenshoop liegt heute mit fast 29 Kilometern die weiteste Etappe vor uns. Mangels Campingplatz in Ahrenshoop und dem vollen Campingplatz in Prerow fahren wir mit früh morgens mit dem Bus von Zingst nach Ahrenshoop zurück. Einen Vorteil hat das ganze: wir sind heute ohne schwere Rucksäcke unterwegs und das Zelt wartet schon aufgebaut am Ziel auf uns. Damit wir auch die gesamte Strecke wandern an der Ostsee von Ahrenshoop nach Zingst steigen wir genau bei der Haltestelle aus, bei der wir gestern eingestiegen sind.



Ostsee oder doch Karibik?

Schnurstracks biegen wir ab zum feinen, weißen Sandstrand und wandern dort los. Ohne die Rucksäcke sinkt man gefühlt nicht so weit bei jedem Schritt in den Sand ein und so laufen wir beschwingt am Ufer des kristallklaren Wassers durch den weißen Zuckersand. Die Kilometer schwinden unter unseren Füßen dahin. Auch wenn einige das für übertrieben halten, in der Karibik kann der Blick auf das Meer nicht sonderlich schöner aussehen. Nur die Kühle der Ostsee verhindert das umgehende Aufsuchen der Augen nach Kokospalmen. Schöner hätten wir uns das Wandern an der Ostsee von Ahrenshoop nach Zingst vorher auch nicht ausmalen können.

Der bekannte Weststrand bei Ahrenshoop

Landwärts bildet sich zunehmend eine Steilküste mit vom Wind gezeichnetem Baumbestand heraus. Wir ahnen es bereits, der bekannte wilde Weststrand von Ahrenshoop ist erreicht. Die ursprüngliche Natur zieht trotz erschwerter Erreichbarkeit wesentlich mehr Menschen an als der fein gesäuberte Sandstrand direkt im Ort. Und so kommt es, dass sich hier das Vielfache an Menschen tummelt und die Ursprünglichkeit dadurch irgendwie an Reiz verliert. Wir stehlen uns an der Stelle davon, um den Darßer Urwald in Augenschein zu nehmen. Unmengen an Fahrrädern im Wald lassen die Beliebtheit des Weststrandes schon erahnen und da ist es nicht verwunderlich, dass ein ankommender Radfahrer fragt: „Gibt es hier was umsonst?“.

Das Beste zum Schluß

Je weiter wir uns von der Küste entfernen und in den Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft vordringen, umso weniger Menschen finden wir vor. Der Nationalpark ist der drittgrößte in Deutschland und unfassbar schön. Auf dem weichen Waldboden folgen wir dem abwechslungsreichen Pfad und wandern lange durch den kühlenden, dichten Mischwald. Dichte Gräser und Farne haben sich unter den dichten Baumkronen eingerichtet. Wir befinden uns im grünen Naturparadies. Dies empfinden auch die Mücken so. Der nasse Sumpf der Boddenlandschaft ist der perfekte Nährboden für die kleinen Mückentiere und so wird ein kurzes Stehenbleiben um tief einzuatmen und zu genießen zum riskanten Manöver.

Im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft

Wir folgen dem Hauptweg, den auch die Radfahrer nutzen. Es besteht die Möglichkeit, auf kleine Nebenpfade auszuweichen. Da das Wandern an der Ostsee von Ahrenshoop nach Zingst heute aber beinahe 30 Kilometer umfasst, verzichten wir vorsorglich darauf. Morgen werden wir die Region noch ausgiebig auf dem Rundwanderweg zum Leuchtturm beim Darßer Ort erkunden. Vor dem Erreichen des Ortes Prerow nehmen wir den Weg durch den Wald, der nur für Wanderer zugelassen ist. Hier merkt man, dass Flachlandwandern noch nicht so angesagt ist. Denn wir und einige Radfahrer, die nicht lesen können, sind die einzigen auf dem Wanderweg.

Angekommen im beliebten Urlaubsort Prerow

Im Ort Prerow steuern wir bereits aus Gewohnheit auf die Seebrücke zu. Abermals offenbaren sich schöne Aussichten auf die Ostsee und die Strände landwärts. Ab dem Ort Prerow verläuft das Wandern an der Ostsee von Ahrenshoop nach Zingst leider auf einer befestigten, asphaltierten Düne, die auch als stark frequentierter Radweg fungiert. Als ob das nicht unschön genug ist, befindet sich auch die vielbefahrene Hauptstraße direkt daneben. Da das Strandwandern auf Dauer auch anstrengend ist, nehmen wir für einige Zeit den Dünenbetonweg in Kauf. Zwischendurch kann man einige Male auf einen Waldabschnitt mit etwas Schatten abzweigen.

Am Ziel angekommen wartet eine besondere Seebrücke

Nach insgesamt 147 Kilometern auf dem Europäischen Fernwanderweg E9 erreichen wir schließlich Zingst. Auch hier gibt es natürlich eine Seebrücke. Um aus der Masse herauszustechen, hat man sich hier etwas einfallen lassen und eine Tauchgondel installiert, mit der man ein paar Meter tief in die Ostsee abtauchen kann. Ob sich das lohnt, mag jeder selbst entscheiden. Am Abend gibt es ein kurzes Gewitter, welches die Seebrücke in Zingst einsam zurück lässt. Als wir kurz nach den letzten Tropfen als erstes auf der Seebrücke sind, offenbart sich ein Farbspiel während des Sonnenuntergangs, dass sich eigentlich nicht beschreiben lässt. Eventuell können die Bilder einen Eindruck vermitteln.

Länge in KilometernDauer in StundenHöhenmeterSchwierigkeitBewertung 1 - 5 (sehr gut)
28,6858mittel4

Das könnte Dich auch interessieren …

guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Wandererde
0
Gerne würden wir deine Meinung hören, hinterlasse uns doch einen Kommentarx
()
x