Wandern an der Ostsee von Wismar zum Salzhaff auf dem E9

Wandern an der Ostsee von Wismar zum Salzhaff auf dem E9 Fernwanderweg, Wanderweg auf Feldwegen und schmalen Waldwegen, Aussicht auf weite Felder und umliegende Landschaft, bunte Wildblumenwiese mit schönen Blumen, rot blühende Mohnblumen, Wanderer mit großem Rucksack auf Mehrtageswanderung auf dem Fernwanderweg E9 unterwegs

4.5 2 votes
Wanderweg-Bewertung

Unser Abenteuer auf dem E9 startet mit dem Wandern an der Ostsee von Wismar zum Salzhaff. Nach Verlassen des Bahnhofs in Wismar führt der E9 gleich durch eine kleine Parkanlage. Danach muss man jedoch ziemlich lange einer viel befahrenen und geradeaus führenden Straße folgen bis man die Stadt hinter sich lässt. Wer möchte, kann hier auch den Bus nehmen und spart sich so ein bisschen Weg. Die erste Etappe des Ostseeküstenabschnitts vom E9 von Wismar zum Salzhaff ist die längste Etappe der hier vorgestellten Variante. Normalerweise endet diese in Alt Bukow, jedoch gibt es dort keinen Campingplatz. Der erste auf der Strecke befindet sich erst beim Salzhaff.

Busfahrt bis Krusenhagen?

Linksabbiegend verlassen wir die vielbefahrene Straße. Nun ist die Straße weniger befahren, dafür gibt es überhaupt keinen Fußweg mehr. Also seid bitte vorsichtig oder nehmt den Bus. Schließlich queren wir die Osttangente (eine Straße) und kommen zum Örtchen Krusenhagen. Nun befindet sich endlich kein Asphalt mehr unter unseren Füßen, sondern ein Kieselpfad. Im Nachhinein würden wir wohl bis Krusenhagen mit dem Bus fahren.

Abwechslungsreiche Landschaften in der Küstenregion?

Der Kieselweg führt durch eine schöne Landschaft links an einem Wald vorbei und rechts blickt man über weite Felder. Schließlich wandert man durch einen Wald bis nach Neu Farpen und Neuburg. Dichter Wald und Sumpflandschaft zaubern die ersten wundervollen Landschaften. In Tillyberg könnt ihr der Straße durch den Ort folgen oder den Weg über den kleinen Berg bzw. Hügel des Tillybergs einschlagen. Auf dem Tillyberg gibt es weite Aussichten über die umliegenden Felder.

Fast 25 Kilometer im „Flachland“ – kein Problem?

Bis nach Alt Bukow führt schließlich noch ein sehr langer Feldweg. Angekommen in Alt Bukow sind wir total fertig und sinken auf die erste Bank beim Ortseingangsschild. Warum endet die Etappe in so einem kleinen Nest und warum ist hier kein Campingplatz? Großartig Hotels oder Pensionen sind auch nicht auf den ersten Blick ersichtlich. Es nützt nichts, wir müssen weiter. Unsere vollgepackten Rucksäcke verursachen inzwischen Hüft- und Schulterschmerzen und die Füße melden sich. Für den ersten Wandertag und mit soviel Gepäck ist die Strecke wirklich weit. Wenn ihr also auch bis zum Salzhoff wollt, nehmt doch für den ersten Abschnitt bis Krusenhagen den Bus. So verpasst ihr den schöneren Teil auch nicht.

Ungeplantes „Trampen“

Nach Passierung des Örtchens Alt Bukow geht es erneut über Feldwege bis nach Bantow. Zu allem Überfluss fängt es nun auch noch an zu regnen und wir müssen wieder einer Straße folgen. Ob die Einteilung der 1. Etappe mit Wandern an der Ostsee von Wismar zum Salzhaff, so eine gute Idee war bezweifeln wir inzwischen. Ziemlich bemitleidenswert trotten wir anscheinend vor uns hin, so dass eine sehr nette Familie zunächst mit dem Auto an uns vorbei fährt und schließlich wieder zurück kommt um uns einzusammeln. Inzwischen ist es auch 19 Uhr und wir sind froh, die letzten 2 Kilometer entlang der Straße einzusparen. Beim Camping am Salzhaff angekommen, ist der Regen noch stärker geworden.

Miese Laune nach lang herbeigesehntem Wandertag?

Nun nur noch schnell das Zelt aufbauen. Wie war das noch? Wir hatten doch ein YouTube Video angesehen, wie man unser neues Zelt im Regen aufbaut. Aber da saßen wir im Trockenen auf der Couch und haben anscheinend nicht richtig aufgepasst. Irgendwann steht es aber dann doch. Mit mieser Laune gibt es gegen 21 Uhr endlich Abendbrot. Als wir danach den traumhaften Sonnenuntergang am Salzhaff sehen und schließlich im trockenen, kuschligen Zelt liegen, sieht die Welt schon wieder anders aus. Die weiteste Etappe ist ja auch schon geschafft. Morgen geht es weiter auf der 2. Etappe vom Salzhaff bis nach Kühlungsborn.

Länge in
km
Dauer in
Std.
HöhenmeterSchwierigkeitBewertung
(1-5, 1 Schlecht , 5 Perfekt)
26,47,5123mittel
(viel Gepäck: schwer)
3

Das könnte Dich auch interessieren …

guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
0
Gerne würden wir deine Meinung hören, hinterlasse uns doch einen Kommentarx
()
x