Rundwanderung Partnachklamm

Rundwanderung Partnachklamm im Wettersteingebirge bei Garmisch-Partenkirchen, Bayern, steil aufragende Felswände, Licht strahlt von oben in die Klamm, kühl und nass, an Felswand bildet sich kleiner Wasserfall, oberhalb der Partnachklamm wächst schöner, dichter Wald

Die Rundwanderung durch die Partnachklamm starten wir in Garmisch-Partenkirchen beim Ski-Stadion. In dessen Nähe gibt es reichlich kostenpflichtige Parkplätze. Wenn man sich allerdings ein wenig umschaut, findet man auch einen ohne erforderliches Parkticket.

Den richtigen Zeitpunkt abpassen

Der Weg führt zunächst auf einer Straße entlang zur Partnachklamm. Dieser ist zwar schön gelegen und erstaunlicherweise auch garnicht so voll wie man es sich vielleicht vorstellen mag. In der Hauptsaison kann es einem sicher so vorkommen, als wird eine Herde Schafe zu einer neuen Wiese getrieben. Falls man eher in Ruhe unterwegs sein möchte, sollte man den Weg durch die Klamm also nicht zur Hauptsaison, am Vormittag, am Wochenende oder bei Sonnenschein bestreiten. Am besten man nimmt von allen das Gegenteil.

Steile Felswände klettern gen Himmel

Die Klamm ist äußerst beeindruckend. Glatte Wände schießen bis zu 80 Meter Richtung Himmel empor und lassen an einigen Stellen nur einen schmalen Gang für das Wasser der Partnach. Der Pfad ist des Öfteren in den Felsen hinein gehauen. Es tropft häufig von oben herab, so dass wir oft kalte Tropfen im Nacken vernehmen. In der Klamm kommt man im Gegensatz zur Breitachklamm auch sehr dicht an das Wasser heran.

Steile Wege lohnen sich eigentlich immer

Um das ganze abzurunden gehen wir nach dem Ausgang der Klamm direkt links den Hang hinauf zur Kaiserschmarrn-Alm. Wer möchte kann sich hier dann noch um sein leibliches Wohl kümmern. Durch den teils steil aufwärts führenden Weg der Rundwanderung Partnachklamm sind auch kaum noch andere Wanderer zugegen. Oben angekommen wird man jedoch mit einer grandiosen Aussicht auf die umliegenden Berge belohnt.

Die Eiserne Brücke

Um die Klamm auch nochmal von oben sehen zu können, biegen wir kurz vor dem Panoramarestaurant Graseck nach links ab und laufen Richtung Klamm hinunter. Auf der eisernen Brücke kann man dann ehrfürchtig die Macht des Wassers bestaunen, welche über viele Jahrtausende eine tiefe Spalte in die Erde gefräst hat.

Weils so schön ist: erneut bergauf zum Hohen Weg

Um diese Wanderung als Rundweg abschließen zu können, entschließen wir uns den Hang auf der anderen Seite der Klamm wieder hinauf zu schreiten Richtung Hoher Weg. Auch hier hätte man bei der Partnachalm wieder Gelegenheit für ein Päuschen mit Speis und Trank. Der Hohe Weg bietet abermals Aussicht auf die Berge, die wir aber in unserem Fall nur gesehen hätten, wenn wir rückwärts gelaufen wären. Dem asphaltierten und ziemlich steilen Weg folgen wir, bis wir wieder bei der Straße vom Beginn der heutigen Rundwanderung Partnachklamm ankommen.

Länge in
km
Dauer in
Std.
HöhenmeterSchwierigkeitBewertung
(1-5, 1 Schlecht , 5 Perfekt)
20,96718mittel4

Wandererwertung:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertungen vorhanden)

Loading...

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Webseite verwendet personenbezogene Daten wie Cookies und IP-Adressen, um ein optimales Nutzungserlebnis anzubieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie hier.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen