Wanderung Unterer Gaisalpsee – von Fischen über Oberstdorf

Wanderung Unterer Gaisalpsee, Wanderweg von Oberstdorf im Allgäu, Wanderpfad wird zunehmend schmaler, steil und felsig, weniger Bäume, Blick auf Allgäuer Berge mit Schnee und Unterer Gaisalpsee fast vollständig mit Eis und Schnee bedeckt, Wanderung zu Oberer Gaisalpsee nicht möglich Mitte Mai

Nachdem wir eine gefühlte Ewigkeit nicht mehr wandern konnten, kann es jetzt mit der Wanderung Unterer Gaisalpsee endlich wieder los gehen. Und in der Tat ist es tatsächlich mehr als ein halbes Jahr her seit der letzten sehr empfehlenswerten Wandertour in den Picos de Europa in Nordspanien. Im Allgäu angekommen, stellen wir schnell fest, dass es hier mehr Wanderwege gibt als man sich vorstellen mag und das wir nur einen winzigen Bruchteil davon entdecken können.

Von Fischen im Allgäu bis nach Oberstdorf

Von dem schönen, kleinen Ort Fischen im Allgäu starten wir unsere Wanderung auf dem E5 Fernwanderweg Richtung Oberstdorf. Der Weg führt durch einen schönen Wald unweit des Flusses Iller entlang. Gemütlich schlendern wir durch den Laub- und Nadelwald bis dieser schließlich zum Fluss führt. Diesen überqueren wir alsbald über eine Brücke. Der Fluss ist dank des gerade beginnenden Frühlings und der Schneeschmelze Mitte Mai gut gefüllt. Bis zum Illerusprung geht es weiter.

Dann biegen wir rechts ab Richtung Oberstdorf Zentrum. Dort angekommen stellen wir fest, die Bergbahn zum Nebelhorn fährt die gesamte nächste Woche (in der wir hier sind) nicht. Ich hatte mehrere Wanderwege recherechiert, für die man aber zunächst mit der Bergbahn hoch fahren sollte. Das hat sich dann wohl erledigt.

Über den Wallrafweg zur Gaisalpe

Da die Wanderung hier nicht enden soll, entscheiden wir uns zu Fuß Richtung Nebelhorn aufzubrechen. Über den Wallrafweg führt der Weg kurz auf einer Straße entlang an der Skisprunganlage. Dann ist das Asphalt endlich wieder unter unseren Füßen verschwunden. Und es geht über einen abwechslungsreichen Pfad mal mehr und mal weniger steil bergauf. Man hat grandiose Aussichten auf Oberstdorf und die gegenüberliegenden Berge. Schließlich erreichen wir die Gaisalpe. Auf dem Wegweiserschild ist die Wanderung Unterer Gaisalpsee mit einer Stunde angegeben. Es ist ca. 14:30 Uhr, das sollten wir wohl noch schaffen.

Erst Schneeschmelze, dann Schneefelder…

Die Wanderer die unterwegs sind, kommen uns bereits entgegen. Für einen Ausflugssamstag wie heute mit gutem Wetter sind es aber nicht viele. Unter unseren Füßen wird es zunehmend nass, nicht durch Regen, sondern Schmelzwasser. Schließlich gilt es noch Schneefelder zu queren. Die Turnschuhe für die wir uns heute entschieden haben, waren definitiv die falsche Entscheidung. Bei einigen Bächen an denen das Wasser runterplätschert, kommt man trockenen Fußes gerade so rüber. Zunehmend stellen wir fest, dass die Wandersaison hier noch nicht begonnen hat.

Beim Unteren Gaisalpsee angekommen

Die Wanderung Unterer Gaisalpsee wird hier zunehmend steil und kraxelig. Über große und kleine Steine, mal links und mal rechts herum, aber immer hoch. Schließlich erreichen wir den Unteren Gaisalpsee. Dieser ist fast noch vollständig mit Schnee und Eis bedeckt. Nur am vorderen Ende ist es geschmolzen. Ab hier endet dann auch der Wanderweg, den man jetzt ohne Schneeschuhe bewältigen kann. Die Wanderungen, die ab dem Nebelhorn oben beginnen, wird man also wohl kaum wandern können. Dies wird noch einige Wochen bis zum Hochsommer dauern.

Ein weiteres unerwartetes Highlight der Wanderung Unterer Gaisalpsee wartet auf dem Rückweg – der Tobelweg

Nach Überwindung von 700 Höhenmetern ab Oberstdorf ist es auch ziemlich kalt hier oben. Bergab sind diese steilen Wege fast schwieriger zu meistern als berghoch, aber alles gut machbar. Ab der Gaisalpe nehmen wir den Tobelweg nach Reichenbach. Das hier noch ein Highlight der heutigen Tour wartet ahnen wir noch nicht. Ein ziemlich großer, voller Wasserfall plätschert hier runter ins Tal. Über Steine und sogar Treppen führt der Weg hinab. Wasserfälle sind einfach atemberaubend. Man kann schon behaupten, dass der Tobelweg durch eine richtige Schlucht führt, inklusive schönem Wald. Wer hier auf den Geschmack kommt, dem sei eine Wanderung bei der Breitachklamm empfohlen.

In Reichenbach angekommen ist es nicht mehr allzu weit bis nach Fischen. Zumindest ist der Weg sehr entspannt und die Sonne kommt zunehmend raus. Die Wanderung Unterer Gaisalpsee von Fischen über Oberstdorf und zurück bildet eine schöne Rundtour mit dann doch 22 Kilometern.

Vielleicht ein bisschen viel für den ersten Wandertag? Übertreibt ihr es auch immer gleich, wenn ihr endlich wieder wandern könnt?

Länge in
km
Dauer in
Std.
HöhenmeterSchwierigkeitBewertung
(1-5, 1 Schlecht , 5 Perfekt)
227,5900schwer4,5

Wandererwertung:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertungen vorhanden)

Loading...

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Webseite verwendet personenbezogene Daten wie Cookies und IP-Adressen, um ein optimales Nutzungserlebnis anzubieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie hier.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen