Wandern an der Ostsee von Kühlungsborn nach Börgerende auf dem E9

Wandern an der Ostsee von Kühlungsborn nach Börgerende auf dem E9, dritte Etappe des Wanderwegs an der Ostseeküste von Wismar nach Zingst, Blick auf die Seebrücke in Kühlungsborn Richtung Ort und Strand mit Strandkörben, Spaziergänger auf der Seebrücke, strahlend blauer Himmel im Sommer

5 1 vote
Wanderweg-Bewertung

Nach einer nicht ganz erholsamen Nacht machen wir uns auf den Weg und wandern an der Ostsee von Kühlungsborn nach Börgerende. Unser Zelt stand leider neben einem Wohnmobil, deren Besitzer der Meinung waren, man müsse sich bis spät in die Nacht betrinken und lauthals erzählen. Nach der weiten 2. Etappe gestern, liegen heute zum Glück nur 14,8 Kilometer vor uns. Das verspricht doch einen entspannten Wandertag.

Schönes Kühlungsborn und der „Fahrrad“-Weg nach Heiligendamm

Nach einem kräftigenden Frühstück bei einer Bäckerei mit direktem Ostseeblick schlendern wir weiter entlang der Promenade im schönen Ort Kühlungsborn, unserem Lieblingsort an der Ostsee. Einen Abstecher auf die Seebrücke lassen wir uns nicht entgehen. Der Blick auf das unendlich erscheinende Meer ist traumhaft. Nachdem wir den Hafen passiert haben, führt der Wanderweg durch ein kleines Waldstück und mündet dann in den nach Heiligendamm führenden Fahrrad- und Fußweg. Der weit einsehbare Kieselweg wird durch unzählige Fahrräder frequentiert und als Wanderer fühlt man sich doch recht fehl am Platz. Glücklicherweise spenden die beiderseits aufragenden Bäume teilweise Schatten. Mehrere Einbuchtungen in Richtung Ostsee schenken uns erneut feine Ausblicke auf Strand und Meer.

Abwechslungsreicher Küstenwald und Wellenrauschen

Bei einer Abzweigung führt der Fahrradweg rechtsab. Für den Schutz des Küstenwaldes dürfen nur Wanderer, und somit nicht viele, den geradeaus führenden Waldabschnitt passieren. Der Pfad ist jetzt schmal und durch häufiges ab- und aufwärts abwechslungsreich. Schließlich erreichen wir einen Buchenwald und vermuten den berühmten Gespensterwald erreicht zu haben. Später stellen wir fest, dass dieser sich erst bei Nienhagen befindet. Aber dieser hier ist mindestens genauso schön. Durch den auflebenden Wind lauschen wir dem Wellenrauschen als wir durch unseren persönlichen „Gespensterwald“ gehen. Das Wandern an der Ostsee von Kühlungsborn nach Börgerende beweist, dass die Entscheidung für den E9 auf jeden Fall zu empfehlen ist.

Im pompösen Heiligendamm

Schließlich geht es rechtsabbiegend weiter und wir erreichen einen unfassbar großen, aber schön im Wald gelegenen, Parkplatz. Es muss hier sehr voll werden können. Richtig vermuten wir, dass wir Heiligendamm erreicht haben. Nachdem wir im Schatten eines Strandkorbes ein Päuschen gemacht haben, geht es auch hier wieder auf die obligatorische Seebrücke. Durch die Kühle des Windes und die Aussichten am Ende dieser, ist es aber jedes Mal lohnenswert, wenn auch ähnlich.

Die Promenade mit vielen Spaziergängern verläuft neben den nach und nach neu errichteten weißen Villen für die Wohlbetuchten.

Der endlose Sonnenweg zum verschlafenen Börgerende

Der gepflasterte Weg wandelt sich nach Heiligendamm wieder in einen Kieselweg und schließlich in einen schwer zu gehenden Sandweg. Nach nicht allzu langer Zeit ist dieser aber wieder befestigt. Von Heiligendamm bis Börgerende, dem Ziel der heutigen 3. Etappe, hat man ununterbrochen einen Blick auf die Ostsee. Die flachen Büsche am Wegesrand sind leider zu klein um als Schattenspender zu fungieren. Und so ist es leider mangels Ostseewind ziemlich warm. Der Wegabschnitt ist außerdem weit einsehbar und dadurch etwas demotivierend. Aber wir wissen, dass unser Wandern an der Ostsee von Kühlungsborn nach Börgerende in Kürze beendet sein wird.

Als wir Börgerende erreichen merkt man gleich, dass dies ein ruhigeres Ostseebad und noch nicht so überlaufen ist. Vielleicht liegt es an der fehlenden Seebrücke? In den Sommerferien mag das natürlich anders sein. Der Campingplatz befindet sich am anderen Ende des kleinen Ortes. Unser Zelt können wir an einem kleinen Teich, umringt von Bäumen, aufstellen. Weit ab von den Wohnmobilen hoffen wir diesmal auf eine ruhige Nacht und entspannen uns am Nachmittag noch am schönen Sandstrand. Morgen liegt mit mehr als 20 Kilometern bis nach Markgrafenheide wieder eine weitere Etappe vor uns.

Länge in
km
Dauer in
Std.
HöhenmeterSchwierigkeitBewertung
(1-5, 1 Schlecht , 5 Perfekt)
14,83,559leicht4

Das könnte Dich auch interessieren …

guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
0
Gerne würden wir deine Meinung hören, hinterlasse uns doch einen Kommentarx
()
x