Wanderung beim Bodinggraben

Wanderung beim Bodinggraben zur Schaumbergalm und Ebenforstalm ab Parkplatz Scheiblingau im Nationalpark Kalkalpen in Oberösterreich, Start der Wanderung in der Nähe von Molln, Wanderer unterwegs auf schmalem bergauf führenden Wanderweg durch dichten, grünen Wald, Baum mit sichtbaren Wurzeln

0 0 votes
Wanderweg-Bewertung

Wer auf der Suche nach 800 Höhenmetern rauf und runter innerhalb von 4 Stunden ist, der sollte sich im Nationalpark Kalkalpen beim Parkplatz Bodinggraben einmal in Richtung der Ebenforstalm orientieren. Es ist zu beachten, dass man offiziell nur zwischen 6 und 9 Uhr zu den Parkplätzen hinter Scheiblingau fahren darf. Wahrscheinlich weil die Parkplätze dort sonst zu voll werden? Nachdem wir die 1,7 zusätzlichen Kilometer gelaufen sind, stellen wir jedoch fest, dass der Parkplatz bei dem die Wanderung beim Bodinggraben startet auch leer ist.



Schwitzend aufwärts im schönen Wald

Diese schöne Wanderung kann wahrscheinlich relativ voll werden, da am Ziel eine Einkehrmöglichkeit wartet. Da wir aber bei Regen starten, ist niemand weiter unterwegs. An der Bodenerosion des Wanderwegs erkennt man jedoch die Popularität. Zu Beginn folgt man der Beschilderung Richtung Schaumbergalm. Der Weg startet steil und bleibt so auch für eine ganze Weile. Die erste Stunde der Wanderung beim Bodinggraben geht es so schwitzend bergauf durch schönsten und abwechslungsreichen Wald. Hierbei handelt es sich vor allem um Buchenwald. Viele große und alte Buchen säumen den Weg. Die Wegführung ist nicht immer ganz eindeutig, aber definitv zu finden.

Zwischenziel: Schaumbergalm

Anschließend geht es nur noch sanft bergauf über eine Forststraße. Wir marschieren vorbei an der Schaumbergalm und laufen bei stärker einsetzendem Regen den Hang über eine Almwiese hinauf. Danach geht es durch schönen nebelgetränkten Fichtenwald weiter bergauf bis wir wieder auf eine Almwiese gelangen. Ab hier geht es dann endlich mal bergab. Da wir aufgrund der dichten Wolken nichts sehen, bietet sich leider auch keine Aussicht.

Und die nächste Alm: Ebenforstalm

Nach ein paar Metern zeigt sich rechter Hand die Ebenforstalm. Ein letztes Mal bäumt sich vor uns ein Berg auf und wir gehen die letzten hundert Meter bergauf. Schließlich geht es nur noch abwärts, zunächst weniger steil und dann äußerst steil. Wenn es wie heute regnet, ist hier Vorsicht geboten. Denn es kann sehr rutschig sein und vom Hang fällt man tief.

Regen hat Vor- und Nachteile

Zu unserer Freude entdecken wir sogar noch mehrere Feuersalamander.
Insgesamt ist die Wanderung beim Bodinggraben äußerst abwechslungsreich und lohnenswert, wenn auch anstrengend. Und bei gutem Wetter gäbe es sicher auch noch eine grandiose Aussicht, dafür aber keine Feuersalamander. Für einen Aufenthalt in der Region des Nationalparks Kalkalpen solltet ihr auf jeden Fall Zeit für mehrere Wanderungen einplanen. Besonders empfehlenswert ist noch die Wanderung auf den Hohen Nock oder die entspanntere Wanderung auf dem Wildnistrail Buchensteig.

Länge in KilometerDauer in StundenHöhenmeterSchwierigkeitBewertung 1 - 5 (sehr gut)
114799mittelschwer4

Das könnte Dich auch interessieren …

guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Wandererde
0
Gerne würden wir deine Meinung hören, hinterlasse uns doch einen Kommentarx
()
x